Archiv der Kategorie: 0118 1830-60 Men´s Shirt

Construction of a 1830-60 men´s shirt Part 4: buttonholes / Konstruktion eines 1830-60er Herrenhemdes Teil 4: Knopflöcher

Part 1 / Teil 1: General Information / allgemeine Informationen
Part 2 / Teil 2: Fronts / Vorderteile
Part 3 / Teil 3: Sleeves and collar / Ärmel und Kragen

The sewing pattern is available via Etsy. Das Schnittmuster ist über Etsy erhältlich.

Now the shirt is already finished, just the buttonholes and buttons are missing. An 1830-60 shirt has three vertical buttonholes at the button tab and one vertical buttonhole at the collar. If you prefer e detachable collar instead of a stock collar you have to make small vertical buttonholes on both collar sides and one vertical buttonhole at the center back of the collar. The collar will be attached with collar studs.
Das Hemd ist nun beinahe fertig, es fehlen nur noch Knopflöcher und Knöpfe. Ein 1830-60er Hemd hat klassischerweise drei senkrechte Knopflöcher am Vorderteil und ein waagrechts am Kragen. Soll ein abnehmbarer Kragen anstatt einer Halsbinde verwendet werden, so wird am Kragen beidseits ein kleines waagrechtes Knopfloch eingenäht, sowie ein kleines waagrechtes Knopfloch an der hinteren Mitte. Der Kragen wird dann mit Hilfe von Kragenknöpfen befestigt.

However, how to sew a buttonhole by hand? First mark the position of your buttonholes, they should be about 1/16” -1/8” (2-3mm) longer than the diameter of your button. I know, it isn´t historically accurate, but I prefer to add some Fray Check along the marked cutting line. First it prevents the fabric from fraying, second is stabilizes the edges for easier sewing. Let´s start! Cut open the buttonhole with scissors, better with a punching tool.
Aber wie näht man nun ein Wäscheknopfloch mit der Hand? Zuerst die Position der Knopflöcher markieren. Die Löcher sollten 2-3mm länger als der Knopf sein. Ich weiß, dass es alles andere als historisch korrekt ist, aber ich behandle die Knoplöcher vor dem Aufschneiden mit etwas Fray Check. Es verhindert einerseits das Ausfransen der Kante und gibt dem Knopfloch andererseits etwas Stabilität für leichteres Nähen. Los geht´s! Die Löcher werden mit einer Schere, besser mit einem Knopflocheisen aufgeschnitten.IMAG0789 Weiterlesen

Construction of a 1830-60 men´s shirt Part 3: sleeves and collar / Konstruktion eines 1830-60er Herrenhemdes Teil 3: Ärmel und Kragen

Part 1 / Teil 1: General Information / allgemeine Information
Part 2 / Teil 2: Fronts / Vorderteile

The sewing pattern is available via Etsy. Das Schnittmuster ist über Etsy erhältlich.

Gather the sleeve head with two rows of a running stitch. Pin into the armhole, right sides together, spread the width evenly between the marks and sew.
Den Ärmel entlang der Ärmelkugel mit zwei Reihen Vorstich einreihen. Rechts auf rechts ins Armloch stecken, die Weite zwischen den Markierungen regelmäßig verteilen und nähen.

IMAG0719IMAG0720

Prepare the yokes. The sewing pattern shows the yoke as one piece without seams; here I made it from two pieces, because the yoke often was made from pieced rests. Turn in all seam allowances, except at the side seam. Notch were needed, at corners and curves.
Im Schnittmuster ist die Schulterpasse aus einem Teil, ohne zusätzliche Nähte geschnitten. Hier zeige ich die Schulterpasse aus zwei Teilen, da diese früher oft aus Reststücken gefertigt wurde. An der Passe alle Nahtzugaben, außer die an der Seitennaht, einschlagen. In den Ecken und Kurven einknipsen.IMAG0723 Weiterlesen

Construction of a 1830-60 men´s shirt Part 2: The front / Konstruktion eines 1830-60er Herrenhemdes Teil 2: Das Vorderteil

Part 1 / Teil 1: allgemeine Informationen

The sewing pattern is available via Etsy. Das Schnittmuster ist über Etsy erhältlich.

I want to start with a simple shirt without a bib front. The picture shows a shirt from my collection. A bar covers the end of the button tab, underneath the bar the shirt front is laid into a box pleat. The bar can be shaped as desired, rectangular, or as shown on the picture.
Ich möchte mit einem einfachen Hemd ohne Fronteinsatz beginnen. Das Foto zeigt ein Hemd aus meiner Sammlung. Ein Riegel bedeckt das Ende der Knopfleiste, darunter ist die Front des Hemdes in eine Kellerfalte gelegt. Der Riegel kann nach belieben geformt werden, rechteckig, oder wie am Foto gezeigt.
IMG_5714

Cut the front of the shirt T-shaped, take care to cut exactly on the straight grain. Fold both edges twice to form the button tabs and topstitch.
Das Vorderteil wird T-förmig eingeschnitten, dabei sollte genau auf den Fadenlauf geachtet und entlang diesem geschnitten werden. Beide Kanten werden zweimal gefaltet, um die Knopfleiste zu formen und dann festgenäht.IMAG0681
Line up the two tabs along the center front, left side is on top. Lay the excess fabric of the front into a box pleat. Fix the box pleat with some stitches to the end of the button tab. Take a piece of fabric for the bar, turn in the seam allowance and place on top of the button tab end. Attach with a prick stitch or a fell stitch. Cover the end of the button tab on the inside with a piece of fabric too.
Die beiden Leisten entlang der vorderen Mitte aufeinander stecken, die linke Seite liegt oben. Der überschüssige Stoff am Vorderteil wird in eine Kellerfalte gelegt und mit einigen Stichen am Ende der Leiste fixiert. Am Riegel die Nahtzugaben nach innen falten und auf das Ende der Leiste stecken. Mit kleinen, punktförmigen Stichen oder einem Staffierstich annähen. Auch an der Innenseite das Ende der Leiste mit einem Stück Stoff abdecken. IMAG0695 Weiterlesen

Construction of a 1830-60 men´s shirt Part 1 / Konstruktion eines 1830-60er Herrenhemdes Teil 1

Before I´ll show you how to sew an early Victorian men´s shirt, I want tell you a bit about the little but obvious differences between Victorian and Georgian men´s shirts.
Bevor ich euch zeige, wie man ein frühes Viktorianisches Hemd näht, möchte ich euch die kleinen, aber doch wichtigen Unterschiede zwischen einem Rokoko- oder Empirehemd zeigen.

During Georgian and Regency era, a shirt always was a quite simple piece of clothing, made from rectangular pieces. Gussets provided sufficient movement at the shoulders and underarms. Excess width was gathered along the neckline and sleeves. Nearly nothing of a shirt was visible underneath a high-necked waistcoat, except from the jabot, made from fine fabric.
Während des Rokoko und des Empire waren Hemden ein sehr einfaches Kleidungsstück, hergestellt aus mehreren rechteckigen Stücken Stoff. Keile an Schultern und in der Achsel sorgten für die nötige Bewegungsfreiheit, die nötige Weite wurde am Hals eingereiht. Unter den hoch geschlossenen Westen war fast nichts vom Hemd zu sehen, außer dem Jabot, gefertigt aus feinem Stoff.

Men´s Shirt with Jabot and high stand-up collar about 1800 / Herrenhemd mit Jabot und hohem Stehkragen um 1800

Weiterlesen

A 1830´s Stock Collar for my husband / Ein 1830er Stehkragen für meinen Mann

During the last months I sewed some 1830´s clothes for my husband. He got trousers, skirts, waistcoats, a Frock Coat and a Tail Coat. To be properly dresses just a stock collar was missing.  I´ll show you how I made it from silk sateen fabric and inlay, all fabrics came from stock except the buckle.  
In den letzten Monaten habe ich für meinen Mann eine Menge 1830er Kleidung genäht. Er bekam Hosen, Hemden, Westen, einen Frock Coat und einen Tail Coat. Um ordentlich gekleidet zu sein, fehlte nur noch ein Stock Collar. Ich zeige euch, wie ich ihn aus Seidensatin und Rosshaareinlage gemacht habe. Alle Zutaten kamen aus dem Lager zuhause, ausgenommen die Schließe.


First, I cut two collar pieces from the inlay, one on the straight, one on the bias. As it was a fusible inlay I didn´t had to pad stitch the pieces together, just fuse with the iron. Now it had the desired stiffness for my collar. Then I covered the inlay with the silk sateen using a catch stitch on the inside.
Zuerst habe ich zweimal den Kragen aus Einlage zugeschnitten, einmal im geraden, einmal im schrägen Fadenlauf. Da es sich um aufbügelbare Einlage handelte, musste ich sich nicht pikieren, sondern einfach mit den Klebeseiten zusammen bügeln. Das ergab dann die gewünschte Steifheit für den Kragen. Dann habe ich den Kragen mit Seidensatin überzogen und an der Innenseite mit einem Hexenstich fixiert.

IMG_4563


Next was to cover two pieces of linen for the belts with the sateen and prepare two straps for the buckle on the back.
Der nächste Schritt war die beiden Gürtelstücke aus Leinen mit Seidensatin zu überziehen. Außerdem wurden die zwei Streifen für die Schnalle vorbereitet.

IMG_4610


I attached the belts to the collar with the straps for the buckle underneath.
Die beiden Gürtelstücke wurden gemeinsam mit den Streifen für die Schnalle am Kragen festgenäht.

IMG_4613

IMG_4614

IMG_4615

IMG_4616


I placed the belt pieces on top of the collar and basted them to the collar on the center front. Think of additional width needed for the belt when the collar lays around the neck.
For the bow, I lined up the two straps, right sides together, and sewed around. I left an opening and turned inside out after trimming the seam allowances. I pressed the bow strap carefully and closed the opening with some invisible stitches. I made a bow, arranged the loops and ends carefully and fixed everything with some stitches. Then I attached the bow to the collar.
I covered the back of the collar with lining fabric, attached with a felling stitch.
Die beiden Gürtelteile wurden auf den Kragen gelegt und in der vorderen Mitte festgeheftet. Denkt an etwas zusätzlich nötige Weite für den Gürtel, wenn der Kragen um den Hals liegt.
Für die Schleife habe ich die beiden Streifen rechts auf rechts aufeinander gelegt und rundherum genäht. Ich habe eine Wendeöffnung belassen und durch diese nach dem Zurückschneiden der Nahtzugabe gewendet. Nach ordentlichem Bügeln wurde die Öffnung mit unsichtbaren Stichen verschlossen. Den Streifen hab ich zu einer Masche gebunden, die Schleifen und Enden ordentlich zurechtgezupft und mit einigen Stichen gut fixiert. Dann habe ich die Schleife an den Kragen genäht.
Die Rückseite wurde mit Baumwollstoff verkleidet, mit einem Staffierstich fixiert.

IMG_4617


For the inside collar I lined up the collar pieces, right sides together, sewed and trimmed back the seam allowances.  I turned the inside out and pressed. I lined up the straps for the collar stand, right sides together. Placed the collar pieces between, leaving a gap at the center front, and stitched along short and upper edges.  I trimmed back the seam allowances, turned inside out and pressed.  I turned in the seam allowances of the bottom edge of the collar stand and stitched along the bottom edge.
At least I starched and pressed the inside collar, folded the front edges and basted to the inside of the stock collar.
Für den Innenkragen habe ich die Kragenteile rechts auf rechts zusammengenäht, die Nahtzugaben zurückgeschnitten und gewendet. Danach gut gebügelt. Dann die Streifen für den Kragensteg rechts auf rechts aufeinander gelegt, die beiden Kragenteile dazwischen gelegt, dabei habe ich in der Mitte eine Lücke belassen. Zuerst habe ich entlang der kurzen Kante und Oberkante genäht, die Nahtzugaben zurückgeschnitten und gewendet, danach die Nahtzugaben der Unterkante eingeschlagen und knapp neben der Kante entlang genäht.
Zuletzt habe ich den Innenkragen gestärkt und gebügelt, die Vorderkanten in Falten gelegt und innen auf den Stock Collar aufgeheftet.

IMG_4619

IMG_4629

IMG_4628

IMG_4630


You can download the pattern for the stock collar here, have fun with sewing:
Hier könnt ihr das Schnittmuster herunterladen, viel Spaß beim nachmachen:

0217_StockCollar1830