Archiv für den Monat: Mai 2017

1840s Tailcoat Part 4 / 1840er Tailcoat Teil 4

Collar and Sleeves / Kragen und Ärmel

I basted together all layers along neckline; that means the basic layer is the top itself, then along the front neckline the interlining and along the back neckline the cotton lining. The seam allowances of the facings are already turned in and the edge basted to the stitching line. I prepared the collar with canvas pad stitched to the fashion fabric. With the hot iron, I stretched the top and bottom edges and pressed in the roll line.
Zur Vorbereitung habe ich alle Lagen entlang des Halsausschnittes zusammengeheftet. Das ist in dem Fall der Oberstoff, am Vorderteil die Einlage und am Rückteil das Baumwollfutter. Die Nahtzugaben des Belegs sind ja schon nach innen gefaltet und die Kante entlang der Nahtlinie festgeheftet. Der Kragen ist hier auch schon fertig vorbereitet, die Einlage mit einem Pikierstich aufgenäht, die Ober- und Unterkante mit Hilfe des Bügeleisens gedehnt und der Reversbruch eingebügelt.IMG_4412 Weiterlesen

1840s Tailcoat Part 3 / 1840er Tailcoat Teil 3

The Tails / Die Schößchen

Let´s continue with this picture: this are the back parts already sewn together. You can see the seam allowance of the vent turned in and catch stitched to fix it. You will see small stitches on the right fabric side, but that doesn´t matter, it was usual on men´s clothing during the Regency and Romantic period.

Weiter geht es mit folgendem Bild: Das sind die beiden zusammengenähten Rückteile. Wie man sieht sind die Nahtzugaben des Schlitzes nach Innen gefaltet und mit einem Hexenstich fixiert. Man sieht dadurch kleine Stiche auf der Vorderseite des Stoffes. Das macht aber nichts, da es zu dieser Zeit (Empire und Biedermeier) durchaus üblich war.

IMG_4527

IMG_4529 Weiterlesen

1840s Tailcoat Part 2 / 1840er Tailcoat Teil 2

Let´s continue with the front facing. For the pattern I joined the pattern piece of the front and the back. At the back piece I drew a curved line from the center back to the side seam and cut. Placed on top of my fashion fabric and cut with some more seam allowance at the neckline. I didn´t close the dart at the facing. Now the facing will reach to the center back as you can see on this tailcoat: https://www.augusta-auction.com/component/auctions/?view=lot&id=4509&auction_file_id=8

Diesmal geht es mit dem Beleg weiter. Für das Schnittmuster habe ich die Schnittmusterteile von Vorder-und Rückteil zusammengeklebt und am Rückteil eine gebogene Linie von der Seitennaht zur hinteren Mitte gezogen. Der Stoff wurde mit etwas mehr Nahtzugabe am Halsausschnitt zugeschnitten, der Abnäher wurde nicht geschlossen. Die Belegteile reichen nun im Rücken bis zur hinteren Mitte, so wie es auch bei diesem Tailcoat zu sehen ist: https://www.augusta-auction.com/component/auctions/?view=lot&id=4509&auction_file_id=8

IMG_4532

Weiterlesen

A 1840´s Linen Tailcoat Part 1 / Ein 1840er Leinen Tailcoat Teil 1

Apart from trousers, shirts, waistcoats and collars my husband needed a jacket for our romantic period costume summer meeting. I already made a Frock Coat from quite heavy wool fabric, suitable for cold and rainy days. However, what to do if it´s going to be hot? Years ago, I made a regency tailcoat from wool broadcloth. He never wore willingly, except in the carnival when he was a vampire.
There are other options than broadcloth and that´s linen. I decided to make him a linen tailcoat. I used the Frock Coat pattern and modified as needed, because it hat to fit closer. Fitting quite narrow at the waist I had to add some extra width at the skirt for the hips. This made me some problems with the pockets, but this was my fault. I couldn´t remember how to make a pocket, means a little bit of a black out. Thank god, the pocket flaps cover everything.

Abgesehen von Hosen, Hemden, Westen und Krägen brauchte mein Mann auch noch eine Jacke für unser Sommerfrische Treffen. Ich hatte ihm bereits einen Frock Coat aus Wollstoff genäht, an kalten und regnerischen Tagen wird er damit sicher nicht erfrieren. Nur was machen wir wenn es heiß wird? Vor vielen Jahren hatte ich ihm einen Regency Fraque aus Mantelstoff genäht. Den hat er nie besonders gerne getragen, außer einmal im Februar am Faschingsumzug als Vampir.
Es gibt jedoch Alternativen und das ist Leinen. So entschied ich mich im einen Tailcoat aus Leinen zu nähen. Dafür verwendete ich das Schnittmuster des Frock Coat, entsprechend abgeändert, da ein Tailcoat vor allem an der Taille enger sitzen soll. Dazu brauchte der Schnitt aber einiges an extra Weite am Rockteil, was mir mit den Taschen so einige Probleme bereitete. Das war ganz allein mein Fehler, ich hatte sozusagen ein Taschenblackout! Gott sei Dank überdecken die Taschenklappen alles.

Weiterlesen