Archiv für den Monat: Mai 2016

Making-of my 1830 Dress Part 3 The Skirt

The original skirt is made from georgette, I don´t know if there is a sateen layer underneath, but it looks like.
For the skirt panels I took three times my waist plus 2cm for the underlap at the back. If you are quite thin (thinner than me, my waist measurement with the corset is 78cm) you should take more to reach the desired diameter of the seam.
I sewed togehter the skirt panels first and made a slash at the center back, folded in the raw egdges and stitched them down. Why I didn´t used a seam at the center back? Because so I would have a visible seam at the front side.

Der originale Rock ist aus Georgette genäht, ich weiß nicht ob eine Lage Satin darunter ist, es sieht aber so aus.
Für den Rockumfang habe ich 3x meine Taille genommen, zusätzlich 2cm für den Untertritt. Wenn ihr eine schmale Taille habt (schmaler als meine, ich habe 78cm mit Korsett) solltet ihr den Rock etwas großzügiger bemessen, um auf den gewünschten Rockumfang zu kommen.
Ich habe die Teile für den Rock erst zusammengenäht, dann wird ein Schlitz an der hinteren Mittte eingeschnitten, die Ränder umgefaltet und festgsteppt. Warum kein Saum? Dadurch würde eine Naht vorne zu liegen kommen.

IMG_3630


I made 7 folds each side, opening to the back, shift the edges to form a curved waistline

In jede Seite werden 7 Falten gelegt, die sich nach hinten öffnen, danach die Kanten so verschieben, dass eine gebogene Taillenlinie entsteht.

IMG_3622

IMG_3623


Sew the skirt to the bodice. The picture shows how it looks like at the center back.

Den Rock ans Oberteil nähen. Am Bild sieht man die hintere Mitte.

IMG_3632


Trim the seam allowance at the waistline, fold it into the bodice and stitch down, catch only the lining.

Die Nahtzugabe an der Taille zurückschneiden, in das Oberteil legen und nur am Futter festnähen.

IMG_3633


Fold in the fabric along the hemline. The skirt should end about 10cm from the floor at the ankle. You would wear ballerina shoes with that dress. I decided to sew my hem with small stitches from the right fabric side, because the original dress has a visible hem stitching line, not even tried to be covered with the trimmings and I was aware the sateen fabric doesn´t tolerate a hem stitch.

Entlang des Saumes wird der Stoff eingeschlagen. Der Rock endet ca. 10cm oberhalb des Bodens in Knöchelhöhe. Zum Kleid werden Ballerinas getragen. Ich habe mich entschieden den Saum mit kleinen Stichen von der rechten Stoffseite zu nähen, da am Orignal auch deutlich sichtbare Saumstiche vorhanden sind, es wurde nicht einmal versucht die Stiche mit den Verzierungen zu kaschieren. Außerdem hatte ich Angst, der Satin würde einen Saumstich nicht besonders gut vertragen.

IMG_3637


For the belt I took one layer of sateen and one layer of cotton fabric, the edges neatend with bias binding. The belt is closed with hooks and sewn eyes. Finally a large bow is attatched.

Für den Gürtel habe ich eine Lage Satin und eine Lage Baumwollstoff verwendet, die Kanten mit Schrägband versäubert.
Der Gürtel wird mit Haken und genähten Ösen geschlossen. Zum Schluß wird noch eine große Schleife aufgenäht.

IMG_3624

IMG_3626


That´s the finished dress. Excuse the picture but the dress doesn´t fit the dress form quite well and I just made a quick picture of the finished dress to show you.

Und hier das fertige Kleid. Bitte entschuldigt das schlechte Bild, leider passt das Kleid nicht gut auf die Schneiderpuppe und ich wollte das Kleid schnell abfotografieren um es euch zeigen zu können.

IMG_3642

Go to Part 1 or Part 2

Gehe zu Teil 1 oder Teil 2

Making-of my 1830 Dress Part 2 The Sleeves

I think that sleeves are the most exiting sleeves I´ve ever seen.  Some years ago when I started to sew historical clothing I couldn´t imagine to wear dresses from the romantic era or the 1880´s. At that time, I even decided never to sew dresses from that eras. I don´t know what happened, but I changed my mind and made some 1880´s dresses and I loved them! Searching the internet for inspiration I found the dress from the LACMA and felled in love with it! Let´s start sewing the sleeves!

Ich denke, das sind die großartigsten Ärmeln, die ich je gesehen habe. Noch vor einigen Jahren, als ich begonnen hatte historische Sachen zu nähen, konnte ich mir nicht vorstellen Kleidung aus dem Biedermeier oder von 1880 zu tragen. Ich ging sogar so weit zu sagen, ich werde so etwas niemals nähen. Ich weiß nicht was passiert ist, aber ich habe meine Meinung geändert und einige Sachen von 1880 genäht. Und jetzt liebe ich die großen Ärmel. Auf der such nach Inspiration im Internet bin ich über das Kleid vom LACMA gefallen und habe mich in die Ärmel verliebt. Los geht´s!


The sleeve pattern itself isn´t anything special. It´s just a pattern you would use to sew a puffed sleeve, it´s all about the folds! I´ll show you on a paper model. The length of the upper sleeve edge has to be the length of the underarm part where you don´t have folds, plus the upper part with the folds multiplied by 5. Length of upper edge = (2 x a) + (2 x b x 5). We have 15 folds, so depth of one fold is (2 x b) : 15

Der Ärmelschnitt selbst ist nichts aufregendes. Es ist ein Ärmel wie man ihn für einen Puffärmel verwenden würde, es sind die Falten, die den Ärmel so besonders machen. Ich zeige es auf einem Papiermodel. Die Länge der Oberkante muss die Länge des Achselabschnittes ohne Falten, plus der Länge des Abschnittes mit Falten multipliziert mit 5 betragen. Länge der Oberkante = (2 x a) + (2 x b x 5). Der Ärmel bekommt 15 falten, die Tiefe einer Falte beträgt (2 x b ) : 15

IMG_3636


First fold your sleeve lengthwise to the half, wrong sides together and press a little bit, not too strong because later on you don´t need that fold. You have calculated the depth of the folds before, now fold the double layer of fabric overlapping as shown and press.

Zuerst den Ärmel der Länge nach links auf links falten und die Kante leicht bügeln, nicht zu viel, denn später braucht man diese Kante nicht mehr. Die Tiefe der Falten wurde vorher berechnet, jetzt werden die Falten in die doppelte Lage Stoff des Ärmels gelegt und gebügelt.

IMG_3437

IMG_3441


Open the sleeve and lay it flat on a table. At all “hills” you mark 1,5cm from the half-line and fold diagonal “hills”-folds with the help of the iron. The 2nd picture shows how it looks like on fabric.

Der Ärmel wird danach geöffnet und flach auf einen Tisch gelegt. An allen „Bergfalten“ wird 1,5cm von der Mittellinie markiert und mit Hilfe des Bügeleisens diagonale „Bergfalten“ geformt. Am zweiten Bild sieht man wie es auf Stoff aussieht.

IMG_3627  IMG_3600


Close the fold´s again along the upper edge. Shift all corners to give the edge a straight finish, so the sleeve opens better when finished. Baste all folds in place. Do the same with the lower edge, it´s just the opposite direction to lay the folds.

Entlang der Oberkante werden nun die Falten wieder eingelegt. Alle Ecken werden so verschoben, dass zum Schluss eine gerade Kante entsteht. So öffnet sich der Ärmel später besser. Alle Falten heften. Das Gleiche wird nun entlang der Unterkante gemacht, nur in die entgegengesetzte Richtung.

IMG_3443


Sew a piped band to the lower edge of the sleeve.

Es wird ein gepaspeltes Ärmelbündchen an die Unterkante des Ärmels genäht.

IMG_3605

IMG_3601


Insert the sleeve into the armhole. Add lace along the bottom edge.

Attatch thin tapes, about 15cm long, to the highest shoulder point and to the inside of the sleeve tape vis-a-vis the sleeve seam. Tie the tapes to loop up the sleeve as desired.

Und der Ärmel ins Armloch eingesetzt. Spitze entlang der Unterkante anbringen.

Dünne Bänder, ca. 15cm lang, am höchsten Schulterpunkt und innen am Ärmelbund gegenüber der Ärmelnaht. Die Bänder zusammenbinden um den Ärmel wie gewünscht hochzuraffen.

IMG_3604

IMG_3634

IMG_3640

 

Got to Part 1 or Part 3

Gehe zu Teil 1 oder Teil 3

 

 

 

Making-of my 1830 Dress Part 1 The Bodice

Do you know the 1830 dress from the LACMA? I´m talking about the pink evening dress with that amazing sleeves: 1830 Evening Dress
Fashion plates too show dresses with that kind of sleeves. But how to make them? The pictures from the LACMA really have a high resolution, but doesn´t show every detail to understand the sleeves.
Finally I found this pictures: 1st 2nd
They gave me all Information I needed!

Kennt ihr das 1830er Kleid aus dem LACMA? Ich spreche von dem rosa Abendkleid mit den riesigen Ärmeln: 1830 Evening Dress
Auch auf Modekupfern sieht man Kleider mit Ärmeln dieser Art. Aber wie macht man sie? Die Bilder aus dem LACMA haben zwar eine wirklich hohe Auflösung, zeigen aber nicht alle nötigen Details.
Schließlich fand ich diese beiden unscharfen Bilder: (1.) (2.)
Nun hatte ich endlich die nötigen Infos!


The fabrics used to make the original dress are silk sateen and silk organza. This are informations from the museum homepage. I think a silk georgette was used, because the fabric is less transparent than organza would be.

Das Originalkleid wurde aus Seidensatin und Seidenorganza genäht. Das sind die Infos von der Museumshomepage. Ich glaube aber, dass kein Organza, sondern ein Georgette verwendet wurde, da der Stoff wesentlich weniger transparent ist, als ein Organza sein würde.


I think the sleeves are made from sateen covered with georgette, I´m not sure if the skirt is made the same way. For the bodice stripes of fabric, cut on the bias, are mounted. First I thought they where mounted on a cotton bodice, like later dresses would be, but it seems that the lower part of the bodice is just made from georgette. Neckline and armhole are piped.

Die Ärmel sind vermutlich aus einer Lage Satin, darüber eine Lage Georgette. Ich bin nicht sicher, ob der Rock in der gleichen Art und Weise gemacht ist. Für das Oberteil wurden Schrägstreifen zusammengenäht. Zuerst dachte ich, sie wurden auf eine Basis aus Baumwolle aufgenäht, so wie es an späteren Kleidern zu sehen ist, es sieht aber aus als würde die untere Hälfte des Oberteils nur aus Georgette gemacht sein. Hals- und Armausschnitt sind gepaspelt.


I decided to use a basic bodice made from glazed Cotton to mount the stripes. The pattern I took from my 1845 dress. The dress fits quite well so I didn´t had to made any alterations.

I decided to make the dress from sateen in ivory and burgundy. Why I didn´t used a georgette? Because I was a little bit under time pressure to finish the dress and there was no time left to find a matching georgette,

Ich habe mich für eine Basis aus gechintzter Baumwolle entschieden, um die Schrägstreifen aufzunähen. Schnittmuster habe ich das gleiche wie für mein 1845er Kleid genommen. Das Kleid sitzt gut, daher waren keine Änderungen notwendig.

Ich habe mich für einen Satin in creme und bordeaux entschieden. Warum keinen Georgette? Weil ich etwas unter Zeitdruck stand das Kleid fertig zu bekommen. Es war daher nicht mehr möglich einen passenden Georgette zu finden!


Let´s start sewing! Just close the darts and the shoulder seams. Cut the darts and press for less bulk. Turn in and topstitch facings at the center back, allow 2cm at the left side for a underlap.

Los geht´s! Am Basisteil werden nur die Abnäher und die Schulternähte geschlossen. Für flachere Nähte werden die Abnäher aufgeschnitten und gebügelt. Die Belege an der hinteren Mitte einfalten und festnähen, links 2cm für den Untertritt berücksichtigen.

IMG_3566


Wrong side up attach a 2″ wide facing around the neckline.

Mit der linken Seite nach oben wird rund um den Halsausschnitt eine 5cm breite Blende angebracht.

IMG_3570


Sew your piping around the neckline. Trim the seam allowance of the bodice, the facing and the inner seam allowance of the piping. Nocht the seam allowances at the center front. Fold the upper seam allowance from the piping around and sew just to the cotton bodice. Fold over the facing at the back and stitch down.

Entlang des Halsauschnitt Paspelband aufnähen. Die Nahtzugaben vom Oberteil, Blende und die innere Nahtzugabe des Paspelbandes zurückschneiden. An der vorderen Mitte die Nahtzugabe einknipsen. Die obere Nahtzugabe des Paspelbandes herumfalten und nur an das Baumwolloberteil nähen. Den Beleg hinten herumfalten und festnähen.

IMG_3572

IMG_3577

IMG_3578


Prepared bias straps in ivoy and burgundy, folded lenghtwise, wrong sides togehter and pressed, width is now 5cm. The 2nd picture shows the straps pinned to the bodice to see how it looks like.  Decided to make the straps 3cm at the shoulderand 2cm wide at the center front.

Hier sind die vorbereiteten Streifen in schrägen Fadenlauf in creme und bordeauy, der Länge nach links auf links gefaltet und gebügelt, fertige Breite 5cm. Auf dem 2. Bild sieht man die Streifen probeweise ans Oberteilgesteckt, um zu sehen wie es wirkt. Ich habe mich entschieden die Streifen an den Schultern 3cm breit zu machen, an der vorderen Mitte 2cm.

IMG_3580

IMG_3582


 

The first ivory strap is folded open and sewn to the bodice along the neckline. As you can see I shifted the shoulder point to the front, to the highest point of the shoulder. Then I sewed the strap along the bottom edge to the basic bodice.

Der erste cremfarbene Streifen wird aufgefaltet und entlang des Halsausschnittes aufgenäht. Wie ihr sehen könnt ist der Schulterpunkt etwas nach vorne verschoben, zum höchsten Punkt der Schulter. Dann wird der Streifen entlang der Unterkante an das Basisteil genäht.

IMG_3585

IMG_3586


The 2nd strap in burgundy is sewn to the basic bodice just along the bottom edge. The top edge is left loose. Give the straps enough room for the breast. Don´t make thight stitches. At the center front fix straps with some stitches.

Der zweite bordeauxfarbene Streifen wird nur entlang der Unterkante an das Basisteil genäht, die Oberkante bleibt lose. Die Rundung für die Brust beachten, Stiche locker ausführen. An der vorderen Mitte die Streifen mit einigen Stichen fixieren.

IMG_3587


In the sam way sew the rest of the straps to the bodice. The lowermost piece is cut on the bias too, then pinned to the bodice. Draw the outline directly on the fabric incl. 1cm seam allowance at the top edge and cut out. Fold in the seam allowance at the top edge and sew to the 5th strap. Baste along the remaining edges to the basic bodice.

In der selben Art und Weise werden die übrigen Streifen angenäht. Das unterste Teil wird ebenfalls im schrägen Fadenlauf zugeschnitten, dann auf das Basisoberteil gesteckt. Der Umriß wird direkt am Stoff angezeichnet und 1cm Nahtzugabe entlang der Oberkante berücksichtigt. Ausschneiden, die Nahtzugabe entlang der Oberkante einschlagen und an den 5. Streifen nähen. Die übrigen Kanten werden and Basisteil geheftet.

IMG_3588

IMG_3588IMG_3590


At the back sew straps to the bodice in the same way, overlap 1cm at the shoulders. At the left side mark center back (underlap is 2cm) and attatch eyelets first. At the right side form an overlap with the straps. Hooks can be attatched later. Sew along the right center back with small stitches through all layers.

Am Rückteil werden die Streifen in gleicher Weise aufgenäht, an der Schulter sollten sie 1cm überlappen. Auf der linken hinteren Mitte (Untertritt 2cm) Augen zuerst aufnähen. Auf der rechten Seite mit den Streifen einen schmalen Übertritt formen. Entlang der rechten hinteren Mitte mit kleinen Stichen durch alle Lagen nähen.

IMG_3591

IMG_3593


Sew piped epaulettes, 1cm wide. This is quite tricky and I have no idea to make it better then shown below. Before you sew the epaulettes to the shoulders pull out the piping and cut off the seam allowance to avoid bulk. Sew the epaulettes to the highest point of the shoulder covering the raw edges of the straps.

Nun werden 1cm breite paspelierte Epauletten genäht. Ich habe nicht wirklich eine Idee, wie man es besser machen könnte, als unten gezeigt. Bevor die Epauletten angenäht werden, die Paspelschnüre etwas herausziehen und die Nahtzugaben abschneiden, damit die Naht später nicht so dick wird. Die Epauletten werden an die höchste Stelle der Schulter genäht, so dass sie die unversäuberten Kanten der Streifen bedecken.

IMG_3594

IMG_3595

IMG_3596

IMG_3598


Before closing the side seams attatch a piping band to the armhole. Trim inner seam allowances, fold over the outmost and sew to the bodice like you did before with the neckline.

Bevor die Seitennähte geschlossen werden, wird ein Paspelband entlang des Armloch aufgenäht. Die Inneren Nahtzugaben zurückschneiden, die äußerste wird darüber gefaltet und wie am Halsausschnitt festgenäht.

IMG_3599


Next time I´ll show you the sleeves… Part 2

Nächstes Mal kommen die Ärmel…Teil 2

 

How to make Regency/Romantic Shoes without a last // Empire/Biedermeier Schuhe ohne Leisten selber machen

Last year I decided to make my own shoes, fitting to my 1840 cotton dress. So I searched the internet for sites about shoemaking. But nearly everywhere you would need a last for making your own shoes. At least I found a site about how to make ballerina shoes without one. After some try and error now I have a period accurate pattern for my shoes with a squared toe cap and the same pattern for the right and left foot.

Letztes Jahr wollte ich endlich passende Schuhe zu meinem 1840er Baumwollkleid haben. Im Internet fand ich viele Anleitungen Schuhe zu machen, leider fast Alle mit Hilfe von Leisten. Schließlich fand ich eine Anleitung Ballerinas ohne zu machen. Nach einigen Probeteilen hatte ich dann ein historisch passendes Schnittmuster mit eckiger Schuhspitze. Rechter und linker Schuh sind gleich.


My first shoes had just a cork sole, because I was quite under time pressure to finish the shoes and cork was at home. Nevertheless, the shoes survived a one hour walk and a dancing evening. They were more comfortable than my wedding shoes I took with me in the case the self-made shoes get broken.

Meine ersten Schuhe hatten damals eine Korksohle, da ich schon etwas unter Zeitdruck stand und Kork das einzige war, das schon zuhause war. Nichtsdestotrotz überlebten die Schuhe einen Spaziergang von mindestens einer Stunde auf Schotterweg und einen Tanzabend. Sie waren sogar bequemer als meine Hochzeitschuhe, die ich für den Fall, dass die Schuhe den Geist aufgeben, mit dabei hatte.


This time I´ll show you shoes with a leather sole.

First prepare the inner sole. I made mine from cork (better would be leather) covered with cotton. Let your adhesive (I used a special adhesive for leather) dry well before attaching the cotton. Turn around and notch the seam allowance. Stick the notched seam allowance to the underside of the inner sole. After drying transfer the marks from the pattern to the underside of the inner sole and mark the seam allowance.

Dieses Mal bekommen sie eine Ledersohle.

Zuerst wird die Innensohle vorbereitet. Meine ist wieder aus Kork (besser wäre Leder) mit Baumwolle bezogen. Den Kleber vor dem Verkleben mit der Baumwolle gut antrocknen lassen (für das Projekt verwende ich einen speziellen Lederkleber). Die Innensohle umdrehen, die Nahtzugaben einschneiden und auf die Unterseite kleben. Nach dem Trocknen die Markierungen und die Nahtzugabe übertragen.

IMG_3469

IMG_3470

IMG_3472


Prepare the upper shoe part. Cut two parts from upper fabric, linen and some stiff interlining. Transfer marks to the lining. Sew the pieces together along the inner edge, cut back seam allowance and fold the seam allowance towards the lining. From the right side topstitch along the inner edge on the lining, right beside the seam, catching the seam allowance. Close the heel seam and open the seam allowance with your fingernails. Glue the lining seam allowance to the interlining. Insert the heel support, glue or stitch with a zigzag to the interlining. Sew all layers together at the lower edge.

Das Oberteil vorbereiten: Je zwei Teile Futter, Oberstoff und steifes Zwischenfutter zuschneiden. Markierungen auf das Futter übertragen.  Teile entlang der Innenkante zusammennähen, die Nahtzugaben zurückschneiden und Richtung Futter legen. Von rechts knapp neben der Naht am Futter absteppen, die Nahtzugabe mitfassen. Die Fersennaht schließen und die Nahtzugaben mit einem Fingernagel öffnen. Die Nahtzugabe des Futters an das Zwischenfutter kleben. Verstärkungsteil für die Ferse einlegen, entweder ankleben oder mit einem Zickzack-Stich an das Zwischenfutter nähen. Entlang der Unterkante alle Teile zusammennähen.

IMG_3468

IMG_3473

IMG_3475

IMG_3480

IMG_3479

IMG_3481


Sew again along the lower edge at the toe area and at the heel with a large gathering stitch. Now start to glue the upper shoe part to the inner sole. Start at the sides, respecting marks. At the toe and heel area gather the fabric a little bit. The edge of the fabric should stay within the line (seam allowance). Let the adhesive dry well before attaching the fabric. Hammer the edges to get permanent joint. Insert a piece of cork to the dimple on the underside of the inner sole. Bevel the edges with a knife, rasp the cork till the sole is flat again.

Mit großen Stichen noch einmal entlang der Unterkante, einmal im Zehenbereich, einmal im Fersenbereich nähen. Nun den oberen Schuhteil an die Innensohle kleben. An den Seiten beginnen, Markierungen beachten. An Ferse und Zehen wird der Stoff leicht gerafft. Die Stoffkante muss innerhalb der markierten Nahtzugabe bleiben. Den Kleber wieder gut antrocknen lassen und die Kanten mit einem Hammer vorsichtig bearbeiten um eine feste Klebeverbindung zu erreichen. Ein Stück Kork in die Vertiefung auf der Unterseite der Innensohle kleben. Die Kanten abschrägen, abfeilen, bis die Sohle wieder glatt ist.

IMG_3484

IMG_3486

IMG_3487

IMG_3488

IMG_3489


Transfer the sole and heel pattern to the leather. If your leather is very stiff like mine the best is to cut it with a jigsaw (thankfully I own an electric one). Roughen the heel area and the upper part with sandpaper. Stick the heel to the sole (again let the glue dry 10 min and hammer). Smooth the edges with sandpaper and dye in the desired Color.

Sohle und Absatz auf das Leder übertragen. Wenn das Leder sehr steif ist, so wie meines, lässt es sich mit einer Laubsäge am besten schneiden (Gott sei Dank bin ich im Besitz einer Elektrischen). Am Leder die Oberseite und den Bereich des Absatz mit Schleifpapier aufrauen. Den Absatz auf die Sohle kleben (wieder gut antrocknen lassen, ca. 10min, und hämmern). Die Kanten mit Schleifpapier glätten und in der gewünschten Farbe einfärben.

IMG_3462

IMG_3463

IMG_3465

IMG_3490

IMG_3491


Mark the outline of the leather sole at the undersides.

Apply glue to the leather sole and to the upper shoe part, take care there is enough glue at the edges. Join and hammer. Let the glue bond several hours.

An der Unterseite den Umriss der Ledersohle anzeichnen.

Kleber auf Sohle und oberen Schuh auftragen, darauf achten dass an den Rändern genug Kleber ist. Zusammenfügen und hämmern. Den Schuh mehrere Stunden trocknen lassen.

IMG_3492

IMG_3493


Sew ribbons to the shoe, attach some decorations if desired.

Bänder an den Schuh nähen, ev. zusätzliche Verzierungen anbringen.

IMG_3494

Download the pattern for size US 8 / EU 39 / UK 6                                 Hier kann das Schnittmuster für Größe 39 heruntergeladen werden

Pattern / Schnittmuster