Archiv der Kategorie: Edwardian

1890er Damen Weste Anleitung Teil 3 - Zusammennähen und Details

Teil 1 - Vorbereitung des Rückens

Teil 2 - Vorbereiten der Vorderteile

Jetzt ist es an der Zeit alle Teile der Weste zusammen zu nähen.

Nähe den vorderen Besatz an den unteren Besatz, passe alle Markierungen rechts auf rechts zusammen und bügele die Nahtzugabe in Richtung des unteren Besatzes. Hintere Mittelnaht – Kragen rechts auf rechts schließen, Nahtzugabe zurückschneiden und aufbügeln.

Den Besatz an den Vorderteilen rechts auf rechts anlegen und entlang der Vorder-, Unter- und Kragenkante nähen, Stichlänge an den Ecken reduzieren. Nahtzugabe an den Ecken schräg zurückschneiden, Nahtzugabe dort einkerben, wo sich der Kragen zu drehen beginnt.

Weiterlesen

Damenweste um 1890 Anleitung Teil 2 - Vorbereitung der Vorderteile

Teil 1 - Vorbereitung des Rückens

Jetzt ist es Zeit, die Vorderteile zu nähen! Gehe beim Nähen mit gemusterten, karierten oder gestreiften Stoffen sehr vorsichtig mit dem Musterabgleich um. Schneide niemals beide Seiten auf gefaltetem Stoff.

Beim Nähen mit diesem zarten Seidenbrokat habe ich mich entschieden, die gesamten Vorderteile glatt zu machen, was beim Nähen mit z.B. ein Wollsatin. Ich nähe das Futter lieber von Hand ein, um bei Bedarf während des Nähvorgangs einige Stiche leicht aufzutrennen.

Weiterlesen

Damenweste um 1890 Anleitung Teil 1 - Vorbereitung des Rückens

Das ist eine weitere Anleitung, um meine Kunden beim Nähen mit meinen Schnittmustern zu unterstützen. Dieses Mal zeige ich euch viele Details beim Nähen der Ansicht B meines Damenwestenmusters aus den 1890er Jahren (bald verfügbar). Im Allgemeinen wurden Damenwesten um 1890 auf die gleiche Weise wie Herrenwesten mit einer Einlage hergestellt, die die Vorderseite stützt, daher ist diese Anleitung voll von klassischen Schneidertechniken, wie füttern, Einnähen von Einlagen und wie man Zaumband anbringt.

Beim Durchsuchen der Internet für die Recherche über Westenstoffe, habe ich mich in diesen Seidenbrokat verliebt Stoff. Brokatstoffe sind nicht einfach zu nähen, für ungeübte Näherinnen empfehlen wir das Nähen mit unifarbenen Stoffen wie Satins aus Baumwolle oder Wolle.

Für den Rücken und das Futter wurde ursprünglich ein Köper aus Baumwollstoff (Schlesien) verwendet, du kannst aber auch jeden leichten bis mittelschweren Baumwollstoff verwenden.

Lasst uns mit dem nähen anfangen!


Der Rücken wird für Ansicht A und B der Weste auf die gleiche Weise zusammengesetzt. Die Rückenteile entlang der hinteren Mitte rechts auf rechts ausrichten und als Kappnaht abschließen: Die Nahtzugaben zur Seite legen und die untere auf 7mm zurückschneiden. Die breitere Nahtzugabe umschlagen und bügeln, bevor die Kanten von der linken Stoffseite abgesteppt werden.

Weiterlesen

Leistentaschen des 19.Jahrhunderts

Leistentaschen aus dem 19. Jahrhundert wurden anders gemacht als moderne Leistentaschen. In diesem Tutorial zeige ich euch die zeitgenössische Methode.

Hefte ein Stück Leinen oder Baumwolle auf die linke Seite des linken Vorderteils und decke die Taschenöffnung ab. Markiere den Tascheneingriff mit einem Heftfaden gut sichtbar auf der rechten Stoffseite. Schneide den Saum passend zum Muster deines Stoffes aus, mit einer Nahtzugabe von 6 mm oben und unten und einer Nahtzugabe von 1,5 cm an den Seiten.

Falte die Leiste längs zur Hälfte, links auf links zusammen, bügel die Kante und öffne sie wieder. Befestige ein Baumwollband entlang der Falte mit einem Hexenstich an der inneren Hälfte der Leiste. Den äußeren Taschenbeutel rechts auf rechts an die innere Tasche nähen, genau zwischen den Markierungen des Tascheneingriffs steppen und die Nahtzugaben aufbügeln.

Weiterlesen

1890er Jacke mit Puffärmeln

Ein anderes bebilderte Anleitung für mein neuestes Schnittmuster #0120zeigt einige Schritte etwas anders, als ich es in der Nähanleitung erklärt habe, einfach weil man Dinge anders machen kann.

Ein bisschen über die Jacke: Es ist eine typische zweireihige Jacke aus der Zeit um 1890, mit Puffärmeln und großen Revers und einem schmalen Schnitt in der Taille, um die Sanduhrform von 1890 zu betonen. Da diese Jacke angeblich aus einem leichten Stoff wie Seidentaft besteht (Schande über mich, ich habe Polyestertaft verwendet – aber für die Veranstaltung, für die ich sie gemacht habe, hat sie gut gedient), habe ich die gesamte Jacke mit einem mittelschweren Baumwollstoff flach gefüttert. Der Stoff war ziemlich schwer, gute Bilder zu machen, besonders bei künstlichem Licht. Ich habe nicht von jedem in der Nähanleitung beschriebenen Schritt ein Bild, aber von allen komplizierteren. Lasst uns beginnen!

Hier sieht man die Rückseite, glatt gefüttert und zusammengenäht, wobei die selbstgenähte Paspel aus meinem Oberstoff mit der Unterkante bis zur Markierung (5) aufgereiht ist. Ich habe keine Bilder von der Herstellung gemacht, da es im Internet so viele tolle Video-Tutorials gibt. Einfach nach PASPEL und wähle deinen Favoriten.

Weiterlesen