Archiv für den Monat: Februar 2015

Geschützter Riegel

Eine fast unsichtbare Möglichkeit ein Kleidungsstück zu schließen, ist statt der Metallöse einen geschürzten Riegel anzubringen.


Den Faden doppelt nehmen und von hinten durch den Stoff stechen, dann in der gewünschten Länge des Riegels wieder einstechen. So oft wiederholen, bis insgesamt 4 Fäden den Riegel bilden, die Fäden etwas lockern.
Dann den Riegel mit dichten Knopflochstichen umwickeln, am Ende wieder auf die Rückseite durchstechen und den Faden vernähen.

IMG_2325

IMG_2329

IMG_2331

IMG_2332

Verstärkter Saum

Für die perfekte Silhouette eines historischen Rockes ist manchmal mehr als nur das Doppeln mit Futterstoff notwendig. Besonders im Bereich des Saumes braucht er eine zusätzliche Verstärkung Womit ist grundsätzlich Geschmacksache, hängt aber auch davon ab, ob der Rock später waschbar sein soll.
In erhaltenen Kleidungsstücken sieht man oft Buckram (Steifleinen), manchmal wurde nicht nur der Saum, sondern das ganze Rockpaneel verstärkt. Buckram ist nach wie vor erhältlich, verliert jedoch beim Waschen seine Form. Ich habe mich beim Nähen dieses Rockes für eine leicht und waschbare Polyestereinlage entschieden.


Nach dem Zuschnitt aller Rockteile aus Oberstoff und Futter (und natürlich einer Anprobe mit zusammengeheftetem Rock um die Saumlinie zu bestimmen), wird die Saumverstärkung wie folgt vorbereitet: Am Schnittmuster (mit den übertragenen Änderungen), die Saumlinie anzeichnen. Parallel dazu im Abstand von circa 20cm eine zweite Linie zeichnen. Die Streifen in Saumform ausschneiden und auf den Einlagestoff übertragen. Für einen Saum von mehreren Metern Länge ist es nötig, mehrere Stücke Einlage überlappend aneinander zu nähen (beim Zuschnitt nicht auf die Zugabe von Nahtzugabe vergessen).
Das Rockfutter mit der linken Seite nach oben auf den Tisch legen und die Saumlinie anzeichnen. Die Einlage entlang dieser Linie aufstecken.


Die Einlage entlang beider Kanten im Abstand von circa 1cm zur Kante an das Futter nähen. Die Saumzugabe um die Einlage legen und festnähen.


Im nächsten Schritt wird der Oberstoff mit dem Futter gedoppelt. Dazu Futter und Oberstoff links auf links aufeinander legen und innerhalb der Nahtzugabe zusammenheften. Von diesem Punkt an werden beide Lagen wie eine einzige behandelt und weiterverarbeitet.


Um den Saum fertig zu stellen, die Saumzugabe des Oberstoffes um die Futterkante zur Innenseite einschlagen und am Futter anstaffieren oder anhexen. Die Kante mit einem Naht- oder Samtband abdecken.

Basisrock für frühe Tournüre

Zufällig fand ich in diesen Stoff und verliebte mich sofort in die Farbe. Aber was wird daraus? Nach vielem hin und her hab ich mich nun für ein frühes Tornürenkleid entschieden. Also muss erst einmal ein Basisrock her.
Der Oberstoff wird komplett mit Baumwolle gedoppelt und die beiden Lagen gemeinsam verarbeitet. Ich gebe zu, die Rockbahnen sind ganz unhistorisch unter der Overlock gelandet.
Der Rock besteht aus einem Vorderteil, einem Rückteil, so wie je zwei seitlichen Bahnen. Auf die linke Seite zwischen Bahn 2 und 3 kam eine Tasche, rechts zwischen die gleichen Bahnen der Verschluss mit Untertritt.

 

IMG_2264


Die vordere und die seitlichen Rockbahnen werden glatt am Bund angesetzt, die hintere Bahn wird in enge Bleistiftfalten gelegt und diese eng an den Bund angenäht.
Für die Bleistiftfalten die Nahtzugabe der hinteren Rockbahn umschlagen und bügeln, Abstände für die Falten markieren und mit einem Reihfaden einreihen. 2 Reihen im Abstand von 1cm sind ausreichend. Ich habe mich zuerst für eine Faltentiefe von einem Zentimeter entschieden, später dann auf 1,5cm erweitert, da sonst der vorgesehene Platz am Bund nicht ausgereicht hätte.

 

IMG_2267


Der Bund wird nicht verstärkt, außen aus Oberstoff, innen Futterstoff verstürzt und die Nahtzugaben an der offenen Unterkante eingebügelt.
Historisch korrekt wird die gesamte Nahtzugabe der Rockoberkante umgeschlagen, der Bund von rechts aufgelegt und mit überwendlichen Stichen an den Bund genäht.

IMG_2275   IMG_2276


Die Reihfäden werden angezogen und die hintere Bahn damit in enge Falten gelegt. Diese werden einzeln eng beieinander an den Bund genäht.
Dann noch Haken und Ösen angebracht, Rock gesäumt und fertig.

 

IMG_2271

IMG_2277

IMG_2274